White Crane Tai Chi Quan Aktuelle Workshops


Klare Prinzipien bieten Orientierung

Die Tai Chi Schule Osnabrück legt großen Wert auf ein Taiji, dass sich an den Klassischen Schriften orientiert. Qualifizierter, ernsthafter Unterricht liegt mir sehr am Herzen. Unser Taiji-System steht in der Tradition des Yang-Stils, der durch Prof. Cheng Man Ching im Westen Bekanntheit erlangt hat.

Meister Huang Sheng Shyan entwickelte daraus ein einzigartiges, nach klaren Prinzipien aufgebautes System.

Das System Huang Sheng Shyans bietet eine klare Orientierung für den Erwerb eines immer tieferen Verständnis der inneren Kunst des Tàijíquán – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen, der bereits seinen eigenen Taiji-Weg beschreitet.


Basisarbeit, Loslassen, beständige Verfeinerung

Zentrale Merkmale unseres Systems sind beispielsweise die intensive Arbeit am Stand (die „Basisarbeit“), die natürliche Ausrichtung des Körpers („Struktur“), das Verwenden von innerer, entspannter Kraft, und das Sinken. Fortschritt im Taiji ist unbegrenzt möglich – als Übender nimmt man diesen als Prozess beständiger Verfeinerung wahr.

Eine Besonderheit von Huangs System sind die Vorübungen, etwa die „Five Loosenings“ („Lockerungsübungen“) und die Übung „Sinken-Steigen“. Wie in einem Mikrokosmos werden hier die Bewegungsprinzipien des Taiji geübt. Diese Feinarbeit kann dann in die komplexeren Bewegungsabläufe der Form gebracht werden. Ein weiterer elementarer Bestandteil ist die Partnerarbeit, mit festgelegent Push Hand Patterns und freiem Pushen. Partnerarbeit darf nicht als „Sparring“, nicht als Kampf verstanden werden. Vielmehr geben sich die Übungspartner hier wertvolles Feedback – Bewege ich mich nach den Prinzipien? Wie ist der Körper ausgerichtet, stehe ich gut? Bewege ich mich aus innerer, entspannter Kraft?


Meister Huang Sheng Shyan

hellaebel01

Meister Huang (1910-1992), geboren in Fuzhou in der südchinesischen Provinz Fujian, lernte in seiner Jugend Fujian White Crane, und studierte später Tàijíquán als Schüler Cheng Man Chings. Huang Sheng Shyan verband auf geniale Weise seine Erfahrung im White Crane und im Tàijíquán. Er entwickelte dadurch beide Systeme weiter und verfeinerte sie erheblich. Er gab dieses Wissen an unzählige Schüler weiter, die es heute weltweit praktizieren und lehren.

Hier finden Sie mehr Informationen zu Huang Sheng Shyan, sowie Videos mit Huang und seiner Schüler der 1. und 2. Generation.


Wee Kee Jin

hellaebel01

Einer der wichtigsten Schüler Huangs ist mein Lehrer Wee Kee Jin.

Wee Kee Jin wurde 1980 Schüler in Huang Sheng Shyan´s Schule in Singapur. 1983 zog er nach Kuching in Malaysia, um für vier Jahre mit Meister Huang zu leben. In dieser Zeit wurden ihm die Feinheiten der Tàijí-Prinzipien in Form und Pushing Hands persönlich vermittelt. Außerdem lernte er Fujian White Crane und sitzendes Qigong.

Bis zu Meister Huangs Tod 1992 gehörte er zum inneren Schülerkreis; auch übersetzte er für Huang Sheng Shyan, wenn dieser in Australien und Neuseeland unterrichtete.

Heute lebt und unterrichtet Wee Kee Jin in Auckland, Neuseeland und gibt Seminare in Australien, Malaysia und Europa. Zweimal jährlich gibt er Workshops in der Tai Chi Schule Osnabrück, die von Teilnehmern aus ganz Europa besucht werden.

Die klassischen Schriften des Tàijíquán macht Wee Kee Jin in seinen Büchern „Tàijíquán Wúwéi – Ein natürlicher Prozess“ (erhältlich im Shop) und „Tàijíquán – True to the art“ für heutige Leser verfügbar. Letzteres finden Sie auf der Homepage von Wee Kee Jin.